Die Motorhacke – Warum wird es jetzt Zeit,
aufzulockern?

Motorhakce mit bedienender Person

Die Motorhacke, auch als Bodenfräse bekannt, ist nicht nur für Profis ein wichtiges Gerät,
sondern kann auch schon im privaten Garten einen großen Unterschied machen. Dabei
spielt es keine Rolle, ob es um den heimischen Gemüsegarten geht, in dem die Beete
gerade abgeerntet wurden oder ob der Rasen etwas Zuwendung vertragen könnte. Wir
fassen das wichtigste zusammen, was Sie über die Motorhacke und deren Verwendung
wissen müssen.

Warum fräst man den Boden?

Besonders wenn der Boden intensiv genutzt wird, ist es von Vorteil, wenn die Motorhacke
Ihren Einsatz findet. Den Boden mit der Fräse zu bearbeiten, hat dabei mehrere
verschiedene Vorteile. Zum einen ist es von entscheidender Bedeutung, dass dem Boden
Sauerstoff zugeführt wird. Wenn dieser sehr verdichtet ist, kann die Luft nicht mehr so gut
in das Erdreich dringen. Alle Organismen in einem gesunden Boden sind allerdings auf
den Sauerstoff angewiesen. Also ist es gut, wenn der Kultivator in regelmäßigen
Abständen genutzt wird, um die Erde zu lockern und zu belüften.
Ein weiterer Grund für den Einsatz ist, dass Mulch und Humus mit der Motorhacke in den
Boden eingearbeitet werden können und damit neue Nährstoffe tiefer in die Erde
gelangen. Auch an der Oberfläche wachsendes Unkraut wird so schnell und einfach
zerschnitten und in das Erdreich eingearbeitet. Die Nutzung einer Motorfräse bildet so das
Fundament für einen natürlich gesunden Garten.
Aber Vorsicht! Es kann auch zu oft gefräst werden. Wir empfehlen ein bis zweimal im
Jahr, Spätsommer bis Herbst und/oder im Frühjahr vor der Aussaat zu lockern.

Motorhacke im Ausstellungsraum

Wann benutzt man eine Motorhacke?

Je nachdem, wofür der Boden genutzt werden soll, sollte man den Zeitpunkt für das
Fräsen des Bodens nicht nur von der Verfügbarkeit der Motorhacke abhängig machen,
sondern auch den Erntezyklus und andere Bearbeitungsschritte des Bodens
berücksichtigen.
Wenn Sie Ihren Rasen beispielsweise neu säen wollen, bietet es sich an, wenige Tage
vorher den Boden aufzulockern und zu durchlüften. Je nach Beschaffenheit kann es
vorteilhaft sein, in mehreren Durchgängen mit der Bodenfräse über die Erde zu gehen,
um ein besonders feines gleichmäßiges Erdreich zu schaffen, damit der Rasen umso
homogener wächst. Dadurch, dass man dem Boden ein paar Tage Vorlauf gibt, trocknet
er auch bei großer Hitze nicht aus, allerdings kann die alte Vegetation mit der Motorhacke
zerschnitten werden und beginnt schon Nährstoffe an die Erde abzugeben. So wächst
der neue Rasen umso besser.
Beim Gemüsegarten hingegen bietet es sich an, bereits nach der Ernte die Bodenfräse
aus dem Schuppen zu holen und so Erntereste und Begleitvegetation unterzuheben.
Dadurch kann der Boden über den Winter atmen, das alte organische Material wird
abgebaut und der Boden mit neuen Nährstoffen versorgt. Wenn der Boden im Frühjahr
wieder besonders dicht ist, oder im Herbst nur grob gelockert wurde, kann im Frühling mit
einem zweiten Fräsvorgang eine homogene Bodenfläche erzeugt werden, bevor der
Acker wieder bestellt wird.

Fräswerk der Motorhacke

Vor dem ersten Gebrauch

Vor dem ersten Gebrauch müssen in den meisten Motorhacken Schmierstoffe für Motor
und eventuell Getriebe eingefüllt werden und auch Benzin. Danach ist es ratsam, die
Bodenfräse nach dem ersten anlassen für 1 – 2 Minuten im Standgas laufen zu lassen.
Auch nachdem der Motor erwärmt ist, sollte sie für die ersten 5 Arbeitsstunden nicht
permanent unter Volllast laufen. Die Betriebsanleitungen der Hersteller geben aber
allgemein auch eine akkurate Auskunft darüber, wie anfangs mit den Geräten
umgegangen werden muss.

Pflege der Motorhacke

Damit Sie ihre Motorhacke lange bedienen können und weniger Reparaturen durchführen
müssen, ist es wichtig, auf die Pflege zu achten.
Grundsätzlich ist wie bei anderen motorbetriebenen Geräten immer darauf zu achten,
dass der Ölstand stimmt. Zu wenig Öl im Verbrennungsmotor sowie im Getriebe ist die
Ursache Nummer 1 für Pannen und frühzeitigen Verschleiß.
Außerdem sollten in regelmäßigen Abständen der Luftfilter gereinigt werden und die
Zündkerzen mit einer Bürste abgebürstet werden, damit die Bodenfräse lange erhalten
bleibt.
Nach jeder Nutzung sollte das gesamte Gerät gereinigt werden, damit keine Erdreste
mehr anhaften. Hierfür einfach mit der Pressluft abspritzen, bei stärkerer Verunreinigung
kommt eine Bürste zum Einsatz. Anschließend ist es zu empfehlen, nachdem das Gerät
vollständig sauber ist, mit einem wasserabweisenden Öl alle Oberflächen einzureiben und
damit der Korrosion vorzubeugen.
Bevor Sie die Motorhacke einwintern, ist es ratsam den Tank zu entleeren, die Batterie,
wenn vorhanden abzuhängen und ins Warme zu bringen und alle Teile besonders
sorgsam zu reinigen und zu fetten, damit sie der härteren Witterung standhalten.

Motor und Tank der Motorhacke

Über uns

Als junges Unternehmen ziehen wir besonderen Stolz daraus, Privatpersonen und
Kleinbetrieben qualitativ und technologisch hochwertige Geräte anzubieten. Besonders
wichtig ist uns, dass preislich bei unseren Produkten für Gartenbau und Landwirtschaft
kein Kompromiss eingegangen werden muss, sondern dass sie für alle erschwinglich
bleiben.
Komfort und bei der Pflege von Garten und Umwelt sowie die Achtung der Arbeit sind uns
besonders wichtig und unser besonderes Augenmerk liegt auf einem nachhaltigen
Umgang mit unserer Umwelt. Daher legen wir unsere Produkte sparsam und besonders
langlebig aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.